Mein CEWE FOTOBUCH

Alles begann zur Foto-Convention im März . Dort war ich für die Dokumentation zuständig. Es ergab sich, dass auch Bastian Freese aus dem CEWE Fotokultur Marketing an den Doku-Bildern interessiert war.

Es folgte ein Telefonat, in dem Bastian mir anbot ein CEWE FOTOBUCH zu gestalten, damit ich ein professionelles Portfolio habe, das ich vorzeigen kann.

Schon bald machte ich mich an die Gestaltung meines Bildbandes.

Ich bin ebenfalls ein Sprücheliebhaber und um in das CEWE FOTOBUCH noch ein bisschen Pepp reinzubringen, entschied ich mich die Bilder mit Sprüchen (aus der Fotografie) zu ergänzen.

Ein Dank geht an den Stralsunder Fototreff, der zur Namensgebung maßgeblich beigetragen hat 🙂

Zur Erklärung: Bei unseren Plaudermeetings die meist von der Speisekarte begleitet werden, trinke ich oft Früchtetee – das Beste dabei ist jedes Mal der Keks.

Das CEWE FOTOBUCH soll mit seinen Bildern eine bunte Mischung mit Motiven aus verschiedenen Themengebieten darstellen (der Früchtetee). Ergänzt wird dieser um den Keks, also die Sprüche, die dem ganzen das I-Tüpfelchen verpassen sollen. Eingeteilt ist der Bildband in 5 Abschnitte, die jeweils einen Krümel darstellen.

In Wirklichkeit sind es sechs Krümel, aber das ist bislang nur mir aufgefallen – also: Pscht!

Zum Fotofestival hatte Bastian mir das CEWE FOTOBUCH überreicht. Es ist schon ein tolles Gefühl seinen ersten Bildband in Händen zu halten 🙂 – auch die Qualität dieses Produkts hat mich überzeugt.

In diesem Sinne einen riesigen Dank an dich Bastian, dass du mir das ermöglicht hast 😉

Weiterlesen

Ein kleiner Rückblick: Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2015

Vor kurzem ging das mittlerweile 8. Umweltfotofestival in Zingst zu Ende. Es war auch dieses Jahr wieder ein großartiges Highlight, das ich mit diesem Beitrag Revue passieren lassen möchte.

Im letzten Beitrag ging es schon über das erste Wochenende zum Festival: Mein Start zu “Horizonte zingst”

Dieser Beitrag wird sich mit dem weiteren Verlauf des Festivals beschäftigen und was ich sonst noch so abenteuerliches Erlebt habe:

Montag & Dienstag …

… musste ich leider noch zur Schule, denn aufgrund von Klausuren habe ich für die beiden Tage keine Freistellung bekommen. Jedoch habe ich mich am Dienstag nach der Schule gleich auf den Weg machst Zingst gemacht. Sodass ich an dem Tag wieder die allabendliche Bilderflut genießen konnte.

Mittwoch

Vormittags habe ich mich ein wenig auf dem Sunbounce Stand aufgehalten, der glücklicherweise schon vor Eröffnung des Fotomarktes für Besucher zugänglich war  🙂

Danach habe ich mich mit Bastian Freese von CEWE getroffen. Er übergab mir meinen ersten eigenen Bildband mit dem Titel “Früchtetee mit Keks – Ein Bildband in fünf Krümeln”:

2015-06-03 17.00.13

Dafür Super vielen Dank 😀 ich freue mich ultra meinen ersten Bildband als CEWE FOTOBUCH produziert zu haben – Dankeschön 🙂

Im weiteren Verlauf des Tages haben wir den Fotomarkt-Stand von Olympus aufgebaut und eingeräumt:
20150603_54754

Bei den Faces-Of-Festival von DOCMA bin ich auch schon vertreten:

 

Donnerstag

Im Rahmen des Festivals findet jedes Jahr von Donnerstag bis Samstag der Fotomarkt statt. Dieses Jahr war ich für Olympus am Check&Clean-Stand im Einsatz. Dort haben wir für alle Olympuskameras folgende Dienstleistungen angeboten:

  • Sensorreinigung
  • Firmware-Update
  • äußere Säuberung
  • ggf. Kleinteile wie Augenmuschel ersetzen

Ich war für die Annahme der Kameras zuständig und der Techniker aus Tschechen hat die Reinigung übernommen. Am Donnerstag wurden wir quasi überrannt. Wir musste Nachmittags sogar Kunden bitten am Tag darauf wiederzukommen, da unser Tagesmaximum an Kameras schon voll war.

Letztes Jahr gab es erstmalig die Kreativchallenge mit Thomas Adorff zum Festival. Damals war ich der Sieger 🙂 – Das hat mich motiviert auch dieses Jahr wieder dabei zu sein, obwohl ich eigentlich hätte arbeiten müssen. Und falls einer jetzt denkt, dass ich meine Arbeit am Fotomarktstand vernachlässigt hätte: ätsch 😀

Ich habe vor Arbeitsbeginn meine Aufgaben abgeholt, und nach Feierabend mit deren Bearbeitung angefangen. Dadurch konnte ich zwar nicht zum Nationalitätenabend dabei sein, aber irgendwo muss man eben abspecken.

Die Themen waren: Zingst …

 

Freitag

um kurz vor zehn kamen wieder ersten Kunden und brachten ihre Kameras zum Checken und Cleanen. Wenn man von 10-18 Uhr am Stand ist, bleibt kaum Zeit, selber einmal einen kleinen Rundgang zu machen – muss man dann eben von der Mittagspause abziehen 😀

Nach dem Fotomarkt habe ich die Gelegenheit genutzt mir mal für einen Abend das m.Zuiko 8mm 1,8 auszuleihen. Ehrlich gesagt, wollte ich es ungern wieder abgeben:

20150605_55133

Ich bin nicht so der Mensch, der tausende Analysen mit einem Objektiv oder Kamera macht, deshalb erspare ich mit den Testbericht an dieser Stelle und verweise auf den Blog von Reinhard Wagner, der die beiden neuen Objektive schon ausgiebig getestet hat:

Ich bin eher so ein Typ der etwas entweder toll findet oder eben verbesserungswürdig oder auch beides. Das 8mm (das 7-14mm 2.8 hatte ich noch nicht) hat mich in allen Zügen überzeugt. Damit kann man richtig coole Gruppenaufnahmen machen … in dem Moment habe ich mich wieder ein Stück zurück in die “Ich-fotografiere-alles-was-nicht-niet-und-nagelfest-ist”-Phase katapultiert.

Samstag

Entgegen meinen Erwartungen hatten wir am Check&Clean-Stand an diesem Tag den geringsten Andrang – wahrscheinlich weil alle ihre Kamera schon vorbildlich an den anderen Tagen zur Wartungen schickten 😀

Ab 18 Uhr haben wir angefangen unsere Stände auszuräumen und für den Abtransport vorzubereiten – wir waren ein klasse Team 😉

Der letzte Tag des Festivals geht zu Ende … das letzte Mal Fotomarkt … das letzte Mal Bilderflut … für dieses Jahr 😀

SAVE THE DATE: 28. Mai bis 04. Juni 2016 –

 

Fazit:

Wenn man mich fragen würde, was ich an diesem Fotofestival so besonders finde und was ich daran so mag, würde ich sagen, dass es dieses Lächeln ist, dass jeder rumträgt. Ich nenne es jetzt mal das “Horizonte-Grinsen” … wo man nur hinsieht, die Menschen haben ein ganz besonderes Lachen im Gesicht – egal ob Referent, Workshopteilnehmer, Organisationsteam oder Besucher. Das macht für mich dieses Festival zu einem besonderen Festival, zu dem ich jedes Jahr gerne wieder komme 🙂

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen “Danke” zu sagen. Danke an das Team der Kur- und Tourismus GmbH, die dafür sorgen, dass alles reibungslos abläuft. Danke an Olympus, für das super Team, danke an Oliver Elsner für das tolle Profilbild und an alle Anderen, die ich getroffen habe und mit denen sich überaus interessante Gespräche ergeben haben und eben die, die ich hier vergessen habe 😀

Bis nächstes Jahr 🙂

Weiterlesen